Faith Klasse

Aus Honor Harrington Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Name: Faith Klasse
Typ: Leichtes Angriffsboot
Zugehörigkeit: Grayson Space Navy
Einführung: 1891 PD
Dienstzeit: 1891 - 1907 PD
Masse: 11.250 t
Länge: 138 m
Breite: 23 m
Höhe: 21 m
Beschleunigung: 327,5 Gravos (militärischer Schub)
409,3 Gravos (Volllast)
Elektronik: Gravsensoren
Radar
Lidar
Optische Sensoren
Bewaffnung: 24 Raketenwerfer
- 2x12 (Breitseite)
4 Laser
- 2x1 (Jagdbewaffnung)
- 2x2 (Breit)
4 Auto-Maschinenkanonen
- 2x1 (Jagd)
- 2x1 (Breit)

Die offizielle Bezeichnung für die Leichten Angriffsboote der Faith Klasse lautete "Systemverteidigungseinheit", da es die primäre, unterlichtschnelle Systemverteidigungsplattform der Vorallianz-Grayson Space Navy darstellte und masste kaum 12 Prozent eines graysonitischen Kreuzers. Angesichts ihrer Missionsanforderungen gelten Schiffe dieser Art bei anderen Raumflotten als "LACs".

Die Faiths waren dabei in mindestens drei verschiedene Unterklassen aufgeteilt, aber die Waffenausstattung ist nahezu identisch. Die größten Änderungen liegen bei Sensoren, EloKa-Ausstattung und Feuerkontrollsysteme. Wie die meisten Vorallianzdesigns der GSN trugen sie Auto-Maschinenkanonen zur Raketenabwehr, da die kleinsten verfügbaren, energiebasierten Abwehrwaffen der GSN zu groß waren und eine zu niedrige Kadenz hatten, um als effektive Raketenverteidigung genutzt zu werden. Die Designs waren primitiv, verglichen mit modernen Systemen, aber die Faith-Klasse schlug sich gut während den letzten Angriffen der Masadaner.

Von Kernspaltungsmeilern gespeiste Plasmabeschleuniger für die Gravitationsumwandlung waren Standard in den gebauten Einheiten und die Unmöglichkeit, die Meiler mit modernen manticoranischen gravitationsbasierten Strahlungsschirmen nachzurüsten war einer der Hauptgründe für die Außerdienststellung. Die GSN plante ursprünglich die Aufrüstung mit modernen Gravitations-Fusionsreaktoren vergleichbar mit denen manticoranischer LACs, entschied sich aber letztendlich dagegen. Die Ergebnisse dieser Studie überzeugte die GSN indes, die Kombination von graysonitischen Kernspaltungsmeilern mit manticoranischer Abschirmtechnologie auszuprobieren, was letztendlich zu Entwicklung der in der Shrike Klasse verwendeten Reaktoren führte.

Ein weiterer Vorweggriff auf das spätere Shrike-Design war der Jagdlaser der Faiths. Während die meisten impellergetriebenen Schiffe ihre größten Waffen in der Jagdarmierung tragen, waren die der Faith-Klasse, verglichen mit ihren Breitseiten, ungewöhnlich groß, was einen speziellen Plasmabeschleuniger erforderte, um sie zu betreiben. Die Designer erkannten, dass die Klasse verbesserte Beschleunigungs- und Wendigkeitsraten benötigten, wenn ihre Crews den Einsatz dieser Waffen überleben sollten und montierten größere Manöverkreisel und mehr Segeldrehmoment als in vorherigen Designs.

Alle diese Dinge lieferten wertvolle Erfahrung für den Entwurf der Shrikes um eine einzelne Mittschiffslinienwaffe.


Links und Quellen

  • House of Steel: The Honorverse Companion



Graysonitische Schiffsklassen
Kampfschiffe
Alliance | Ararat | Austin Grayson | Benjamin the Great | Berilynko | Burleson | Convert
Covington | David | Faith | Glory (Vorallianz) | Glory | Gutsherr Denevski | Harrington
Harrington-II | Harrington-B | Hill | Jakob | Jason Alvarez | Joseph | Joshua
Manticore's Gift | Matthias | Paul von Tarsis | Proselyte | Protektor Adrian
Protektor | Raoul Courvosier | Raoul Courvosier II | Tomkin | Zion
Beiboote / LACs
Ferret | Katana | Shrike